Cookies

Cookie-Nutzung

Nutcase Fahrradhelme – außergewöhnliche Styles als Halbschale

Nutcase Fahrradhelm Nutcase ist für das besondere Design der Fahrradhelme und für die halbrunde Form bekannt geworden. Wie eine Nussschale sitzen die Modelle sicher und komfortabel auf den Köpfen von Kindern und Erwachsenen. Vor allem Skater und Biker verlassen sich gern auf den umfassenden Schutz, selbst beim Sport. Im folgenden Ratgeber stellen wir dir bekannte Kollektionen vor und nehmen die Fahrradhelme mit ihren Besonderheiten genauer unter die Lupe.
fahrradhelm.net
  • klassische Halbschale
  • außergewöhnliche Designs
  • tiefer Hinterkopfbereich
  • angenehme Passform

Nutcase Fahrradhelme Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Größen, Erfahrungen, Top 5

Familie mit Fahrrädern und HelmenNutcase Fahrradhelme zeichnen sich durch ihr besonders auffälliges und unverkennbares Design aus. Auch ohne den Schriftzug an der Front erkennen Fans sofort den einprägsamen Look. Angefangen in einer Garage in den USA hat sich das Unternehmen marktfähig gemacht und neben der Optik auch am Tragekomfort und der Schutzfunktion gearbeitet. Vor allem Kinder und Jugendliche finden die gängigen Fahrradhelme „uncool“ und haben mit dieser Marke ein etwas anderes Modell gefunden. Mit dem Slogan „I love my Brain“ wirbt Nutcase selbst für die hohe Sicherheit und den Komfort in den Helmen. Gleichzeitig ergibt sich ein großes Einsatzgebiet, denn nicht nur im Sport hat sich Nutcase einen Namen gemacht. Ob beim Streetsurfing, im Wassersport oder auch für den Winter – verschiedene Designs und passende Modelle sind für jeden Anspruch zu bekommen. Die nächsten Abschnitte geben dir mehr Einblick auf die Bauweise, die Farben und die Verschlusstechnik.

Verarbeitung und Material – robuste Halbschalenkonstruktion

Die Nutcase Fahrradhelme haben alle eine strapazierfähige ABS-Außenschale. Sie ist sehr robust und in einem Stück gefertigt. Im Inneren bekommst du eine Schale aus EPS-Hartschaum, die fest mit der Außenschale verschweißt und nicht nur geklebt ist. Dadurch ergibt sich eine hohe Stabilität und die beiden Materialien arbeiten bei einem Aufprall effektiv zusammen. Nutcase setzt auf die Halbschale als Form. Das bedeutet: die Helme gehen tief im Hinterkopfbereich weiter und schützen auch die Schläfen am Kopf.

Bei allen möglichen Sportarten und Freizeitaktivitäten bist du also rundum geschützt und probierst deine ersten Stunts auf dem BMX oder dem Waveboard aus. Kein Wunder, dass Nutcase als Multisport-Helm und Allrounder im Street-Style bekannt ist für Bike, Inliner und Skateboard.

Passform auf dem Kopf – über Stellschraube und Polster

Die Nutcase-Produkte zeugen von einer angenehmen Passform und damit einem guten Sitz auf dem Kopf. Fixiert wird der Helm mittels einer Stellschraube an der Hinterseite. Sie sorgt beim Drehen dafür, dass sich ein Ring aus Kunststoff im Inneren weiter zusammenzieht. Somit drückt sich der Helm automatisch näher an deinen Kopf an und nimmt dabei Rücksicht auf Form und Umfang. Natürlich musst du eine passende Größe vorher wählen, damit das System optimal funktioniert. Für noch mehr Tragekomfort sind Innenpolster eingearbeitet. Bei manchen Modellen bekommst du ein zusätzliches Set aus Polstern mitgeliefert, um sie besser an deine Kopfform anzupassen. Die Polster sind einfach zu entnehmen und können in der Maschine gewaschen werden.

Größen bei Nutcase – von S bis L

Nutcase setzt auf eine einfache Größenverteilung bei den Helmen. Wichtig ist hier, dass die Größe immer zu deinem Kopfumfang passt. Am besten nimmst du ihn mit einem Maßband ab, bevor du dich für einen Helm entscheidest. Einen Unterschied zwischen Damen und Herren gibt es nicht. Anschließend richtest du dich einfach nach folgender Einteilung:

  • Größe S: 52 – 56 cm
  • Größe M: 56 – 60 cm
  • Größe L: 60 – 64 cm

Ein Vorteil gegenüber anderen Herstellers ist die weite Spanne der Größen. Selbst schmale Köpfe mit 52 cm können sich für ein Modell für Erwachsene entscheiden. Und auch große Köpfe über 60cm und mehr Umfang passen problemlos in die Halbschale, was nicht bei allen Marken der Fall ist. Kinderhelme wiederum sind relativ klein und schmal angelegt. Die Größenangaben fügen sich aber in das Konzept ein und sind in zwei Bereiche aufgeteilt für Babys und für größere Kinder:

  • Größe XXS: 47 – 50 cm
  • Größe XS: 48 – 52 cm

Hier hilft meist das Probetragen weiter, welche Größe nun am besten geeignet ist. Liegt der Kopfumfang nah an der Grenze zur nächsten Größe, solltest du das größere Modell wählen. Bei Kinderhelmen bringt nur die Anprobe Gewissheit. Bei einem optimalen Tragekomfort und der richtigen Einstellung fällt der Fahrradhelm auf dem Kopf kaum noch auf. So passt du das Modell richtig an deinen Kopf an:

Nutcase-Kinderhelme – Little Nutty und Baby Nutty

Die Kinderhelme bei Nutcase sind in zwei Kategorien geteilt. Babys und Kleinkinder sollten sich eher für die Baby-Nutty-Modelle entscheiden. Für größere Kinder gibt es die Kollektion Little Nutty. Im Vergleich zu den Erwachsenenhelmen besitzen diese Modelle keine Einstellung über ein Drehrad an der Rückseite. Vielmehr ist ein Gummizug angebracht, der sich individuell einstellen lässt.

Der Vorteil: die Modelle dürfen auch auf einem Kinderfahrradsitz verwendet werden und sorgen mit ihrem flachen Hinterkopf und ohne störendem Drehrad für mehr Komfort beim Anlehnen.

Erst bei der Little-Nutty-Serie ist der Drehverschluss integriert. Bei dieser Altersgruppe sitzen die Kinder meist selbst schon auf dem Fahrrad oder Laufrad.

Weitere Besonderheiten – Magnetverschluss und Belüftung

Neben einer guten Passform und dem robusten Aufbau bietet der Hersteller noch weitere kleine Details und Besonderheiten in fast allen Kollektionen:

BesonderheitHinweise
Visier
  • Viele Modelle besitzen ein abnehmbares Visier. Du entscheidest also selbst, welchen Look dein Fahrradhelm haben soll. Darf es eher sportlich und cool sein ohne Visier oder als alltagstauglicher Cityhelm mit Visier für mehr Sonnen- und Wetterschutz.
Fidlock-Magnetverschluss
  • Der Magnetverschluss macht die Modelle einfach bedienbar. Sogar mit nur einer Hand öffnest du problemlos die Gurte. Zum Schließen brauchst du beide Teile nur zueinanderführen, bis der Magnet komplett einrastet. Selbst Kinder verstehen diesen Verschluss und setzen ihr Modell allein auf und ab. Es gibt dazu einen speziellen Einklemmschutz und ein angenehmes Kinnpolster am Gurt. Der Verschluss sitzt etwas seitlich, sodass er am Kinn nicht stört.
Belüftungsöffnungen
  • Ein guter Fahrradhelm muss eine ausreichende Belüftung mit sich bringen. Etwa 11 Lüftungsschlitze gibt es bei den Modellen, die meist symmetrisch angeordnet sind. Sie passen sich dem Look an und sind im Design teilweise gar nicht auffällig.

Nutcase als Designwunder – von einfarbig bis knallig bunt

Bunte Fahrradhelme im RegalBekannt geworden ist das amerikanische Unternehmen vor allem durch die vielen bunten Designs. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und du kannst dich farblich auf eine wahre Besonderheit freuen. Neben den vielen einfarbigen Modellen sind stylische Muster im Sortiment zu finden. So gibt es den Helm als Melone, als Billardkugel, in Holzoptik und mit großen Pünktchen. Kids lieben das Käfer-Design, die bunten Blumen oder auch Sterne auf dem Helm. Die Designs haben alle besondere Namen wie beispielsweise:

  • Dots
  • Cherry Blossom
  • Union Jack
  • Graphic
  • Shark Skin
  • Melone
  • Flamingo Fun
  • Fly Boy
  • Blackfish
  • 8 Ball
  • Americana
  • Pink or Blue
  • Cream
  • Black
  • Blackfish

Das Sortiment von Nutcase – übersichtlich und farbenfroh

Die allgemeinen Besonderheiten der Original Nutcase Fahrradhelme sind dir bereits bekannt. Diese Tabelle geht nun mehr auf die einzelnen Kollektionen und Serien ein. Dabei ist das Angebot recht übersichtlich gestaltet und in nur wenige Kategorien geteilt:

SerieBesonderheiten
Nutcase Gen3
  • Helm der dritten Generation
  • runde Belüftungsöffnungen
  • für Erwachsene und Jugendliche
  • Magnetverschluss
  • angenehme Passform
  • mit Visier als Sonnenblende
  • Kinnpolster
  • Street Helmet
  • reflektierende Logos
Little Nutty
  • stabile Außenschale
  • für 48 – 52 cm Kopfumfang
  • für Kinder und Jugendliche
  • Drehradverstellsystem
  • hautfreundlicher Kinnriemen
  • Magnetverschluss mit Hautklemmschutz
  • gute Luftzirkulation
  • Belüftungsöffnungen vorn, seitlich und hinten
  • coole Designs für Jungen und Mädchen
Baby Nutty
  • für 47 – 50 cm Kopfumfang
  • Babys und Kleinkinder
  • weiches Kinnpolster
  • kein Einstellrad (Gummizug)
  • flacher Hinterkopf
  • Schutz an den Schläfen
  • niedliche Designs
  • ausreichend Belüftungsöffnungen
Metroride Helmet
  • Urban Style
  • für den Alltag geeignet
  • Visier zum Aufstecken
  • hoher Aufprallschutz
  • EPS Schaum innen
  • 360° Reflektoren
  • reflektierende Riemen
  • Magnetverschluss
  • sehr weiches Kinnpolster
Tracer
  • Fidlock Magnetverschluss
  • einfaches Steckvisier
  • leichtes Eigengewicht
  • Inmold Bauweise
  • Kinnpolster
  • gutes Belüftungssystem
  • schmale Belüftungsöffnungen
  • knallige Farben

Nutcase ist aber nicht nur im Fahrradsport bekannt. Auch für den Bereich Wasser sind verschiedene Helme und Kollektionen zu haben. Sie überzeugen mit abnehmbaren Ohrpolstern und ebenso einer robusten Außenschale. Ähnlich verhält es sich bei den Modellen für den Wintersport. Sicherheit, Nutzerfreundlichkeit und Design stehen hier an erster Stelle.

Testberichte und Kundenmeinungen

Mutter mit Kleinkind auf FahrradSowohl bei Stiftung Warentest als auch beim ADAC schneiden die Modelle von Nutcase gut bis sehr gut ab. Das ADAC Urteil zum Little Nutty Kinderhelm erreicht die Note Gut (2,1) und bietet einen guten Unfallschutz. Nur die Sichtbarkeit im Dunkeln könnte der Hersteller noch verbessern. Hinsichtlich Tragekomfort und Passform hat der Helm fast volle Punktzahl bekommen. Auch das Aufsetzen und Absetzen erfolgen mit nur einem Handgriff, selbst mit Handschuhen. Zudem sind die Modelle hitzebeständig und sorgen für einen kühlen Luftstrom während der Fahrt. Schadstoffe und Weichmacher wurden in den Materialien kaum gefunden.

Nutzer loben in erster Linie den hohen Tragekomfort der Helme. Durch das mehrfache Polsterset lässt sich die Schale nicht nur über die Einstellfunktion an deinen Kopf anpassen. Die Polster bekommst du in den Dicken 3mm, 6mm und 9mm. Du steckst die Polster genau an die Stelle, wo du sie am meisten brauchst. Dafür wird es zwar deutlich merkbar, dass du einen Fahrradhelm auf deinem Kopf trägst, aber viele Nutzer finden dieses Gefühl nicht unangenehm. Die Polster können nach Gebrauch auch einfach gewaschen werden. Gerade im sportlichen Bereich punktet der Magnetverschluss. Mit nur einer Hand ziehst du den Helm fest oder nimmst ihn wieder vom Kopf.

Als nachteilig wird bei manchen Modellen die Luftzirkulation empfunden. Solange Fahrtwind in den Helm eindringt, bekommst du hier keine Probleme. Kommt es aber zu längeren Standzeiten, kann es unter der Halbschale etwas wärmer werden. Außerdem beschreiben manche Kunden, dass sich die Schlaufe unter dem Kinn leicht wieder lockern kann. Prüfe deshalb immer beim Aufsetzen die Passform und das Gurtsystem.

Ein Hinweis haben wir auch bezüglich der Größenangabe gefunden. Manche Größen scheinen zu weit und andere zu eng zu sein. Nur beim Probetragen wirst du merken, wie gut der Helm wirklich passt.

Wie sicher die Helme wirklich sind, siehst du in diesem Crashtest:

Die fünf beliebtesten-Nutcase Fahrradhelme – bunter geht‘s nicht

Nutcase-Gen3-Skatehelm

( Rezensionen)
Nutcase-Gen3-Skatehelm

Besonderheiten

  • Design: Shark Skin
  • Größe: S, M und L
  • Einklemmschutz
  • abnehmbares Visier
  • Magnetverschluss
Dieser Skatehelm von Nutcase kommt in einem einfarbigen Design in Matt, das an die Haut eines Hais erinnert. Daher bekommt das Design auch den Namen Shark Skin. Grundsätzlich profitierst du von einem robusten Aufbau und erhältst drei Polstersets für einen höheren Tragekomfort. An der Rückseite befindet sich das Drehradverstellsystem. Die Bedienung kann durch den Magnetverschluss auch einhändig erfolgen oder ist mit Handschuhen möglich. Daneben zeigt sich der Verschluss sehr robust und bricht nicht einfach ab. Durch die reflektierenden Logos und Gurtriemen gibt es eine höhere Sichtbarkeit. Nutzer loben die abnehmbare Blende an der Front gegen Sonneneinstrahlung oder als Wetterschutz. Die Lüftungsschlitze sind ausreichend und halten bei genügend Fahrtwind kühl.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Kinderhelm Litte Nutty

(50 Rezensionen)
Kinderhelm Litte Nutty

Besonderheiten

  • Größe: 48 – 52 cm
  • Design: Biene
  • ABS Außenschale
  • Kinnriemen
  • Magnetverschluss
Little Nutty ist ein beliebtes Modell bei Kindern. Natürlich spielen die ausgefallenen Designs hier eine wichtige Rolle. In der Farbe Bumblebee bekommst du eine Halbschale in der Optik einer Biene. Die zwei Luftöffnungen an der Front sind die Augen und passen sich optimal an das Design an. Zusätzlich erhältst du eine Sonnenblende, die bequem abgenommen werden kann. Kinder im Alter von 4-6 Jahren greifen gern auf diesen Helm zurück. In der Größe XS ist er für einen Kopfumfang von 48 bis 52 cm geeignet. Komfortabel zeigen sich das Kinnpolster und der Magnetverschluss. So bleibt dein Kind selbstständig und setzt den Helm alleine auf und ab. Viele Kinder schwärmen von der guten Passform und den Schutz im Hinterkopfbereich und an den Schläfen.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Nutcase Graphite matt

(1 Rezensionen)
Nutcase Graphite matt

Besonderheiten

  • matte Oberfläche
  • 360° Reflektion
  • weiche Innenpolster
  • verbesserter Aufprallschutz
  • Drehradverstellsystem
Der Nutcase-Metroride-Helm kommt in einem grauen Design und einer matten Oberfläche Er eignet sich für den Alltag und zeigt ein abnehmbares Visier als Regenschutz oder Sonnenblende. Die Belüftungsöffnungen sind groß und vertikal am Helm angebracht. Durch die kleinen Luftkanäle im Inneren behältst du stets einen kühlen Kopf. Die Inmold-Helmschale bietet dir außerdem einen verbesserten Aufprallschutz. Die EPS-Schale wurde verstärkt, damit Stöße noch effektiver abgefangen werden. Drei verschiedene Sets an Innenpolstern harmonieren mit dem Drehradverstellsystem und bieten einen angenehmen Tragekomfort. Kunden sind außerdem vom Magnetverschluss begeistert, der seitlich sitzt und keine Haut mehr einklemmt. Unter dem Kinn ist ein weiches und hautfreundliches Material als Polster angebracht.
Amazon.de
75,00
inkl 19% MwSt

Little-Nutty-Kinderhelm mehrfarbig

(1 Rezensionen)
Little-Nutty-Kinderhelm mehrfarbig

Besonderheiten

  • mehrfarbiges Design
  • Größe 48 – 52 cm
  • runde Belüftungsöffnungen
  • geringes Gewicht
  • robuste Halbschale
Kundenmeinungen zeigen: diesen Kinderhelm setzen die Kleinen wirklich gern auf. Das liegt in erster Linie an der angenehmen Halbschale mit den vielen Innenpolstern und dem guten Verstellsystem. So nähert sich das Modell gut der Kopfform und dem Umfang des Kopfes an. Außerdem verhindert der Magnetverschluss Fidlock das Einklemmen von Haut beim Schließen. Das Visier an der Front kann manchmal störend wirken, lässt sich aber auch optional abnehmen und schützt vor Sonne und Regen gleichermaßen. Reflektierende Elemente sind zu allen Seiten angebracht über das Logo und die Kinnriemen. Die Belüftung erfolgt durch große Lüftungsschlitze, die am besten bei ausreichend Fahrtwind funktionieren. Das Design zeigt unterschiedlich farbige Streifen.
Amazon.de
53,65
inkl 19% MwSt

Metroride Technicolor matt

( Rezensionen)
Metroride Technicolor matt

Besonderheiten

  • Design: bunte Streifen
  • Gewicht: 310 Gramm
  • Drehradverstellsystem
  • Magnetverschluss mit Hautklemmschutz
  • abnehmbares Visier
Der Metroride-Fahrradhelm von Nutcase stammt aus der aktuellen Kollektion und kommt im urbanen Look. Das Visier an der Front schützt vor Sonneneinstrahlung und Regen und kann je nach Bedarf abgenommen werden. Das Modell besteht aus einer Inmold-Helmschale und ist mit einem EPS-Schaum im Inneren verschweißt. Dadurch garantiert der Hersteller einen hohen Aufprallschutz. Das Drehradverstellsystem an der Rückseite und die Innenpolster in verschiedenen Stärken sorgen für einen angenehmen Tragekomfort. Die Riemen laufen unter dem Kinn mit einem hautfreundlichen Polster zusammen. Der Verschluss ist magnetisch und sitzt etwas seitlich. Kunden loben auch die flache Silhouette der Helmserie und mögen das leichte Gewicht von etwa 310 Gramm.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Tipps und Tricks – Prüfzeichen und Reinigung

Alle Kinderhelme und Modelle für Erwachsene entsprechen der europäischen Norm CE EN 1078. Außerdem sind sie mit einem GS-Prüfsiegel ausgestattet. Damit können die Modelle sowohl auf dem Fahrrad, als auch auf dem Roller oder auf Inlinern verwendet werden. Weitere Zertifizierungen gibt es nach CPSC und AS/NZS.

Hinsichtlich der Reinigung genügen ein feuchter Lappen und etwas Seifenlauge bei sehr starken Verschmutzungen. Durch die glatte Oberschale gestaltet sich das Abwischen sehr einfach. Selbst die Kinnriemen sind mit einem Lappen abzuwischen. Die Innenpolster lassen sich einfach entnehmen und dürfen in der Maschine gewaschen werden. Nach dem Lufttrocknen klemmst du sie einfach wieder in den Helm. Wer das Design möglichst lange erhalten will, sollte direkte Sonneneinstrahlung bei der Lagerung vermeiden.

Hinweis: Die Haltbarkeit der Nutcase-Helme beträgt etwa 5 Jahre. Nach einem Aufprall oder Unfall ist grundsätzlich ein Austausch empfohlen.

Ein Review zum Gen3-Helm von Nutcase bekommst du in diesem Video zu sehen:

Die Nutcase-Geschichte – von der Garage zur Markenbekanntheit

Weißer MTB-Helm an FahrradhlenkerDie Idee hinter den Nutcase-Helmen entstand im Jahr 2000 durch den Football-Fan Michael Morrow. Er gestaltete einen einfachen schwarzen Fahrradhelm als wahren Fanartikel für seine Mannschaft und stellte fest, dass der Helm in gewisser Weise ein Spiegel der eigenen Persönlichkeit sein könnte. Also gründete er die Marke Nutcase, die übersetzt auch Spinner oder Verrückter bedeuten könnte. Morrow selbst studierte Grafikdesign und arbeitete für das Sportunternehmen Nike. Von seiner Idee bis letztlich zur Markteinführung der Helme vergingen noch einige Jahre. Erst 2005 wurde die Marke Nutcase bekannt und mit der Zeit entwickelte sich die heutige Marktreife. Die Helme vertreibt Morrow zusammen mit seiner Frau weit über die Grenzen von Nordamerika hinaus. Auch in Europa, Japan oder in Neuseeland hat die Marke sehr viele Anhänger gewonnen, die von den außergewöhnlichen Designs einfach nur beeindruckt sind.

FAQ

FrageAntwort
Wie lange haben die Helme Garantie?
  • Die Garantie liegt bei den gesetzlichen zwei Jahren.
  • Sie betrifft nur Verarbeitungsfehler und Materialschäden.
Wie sitzt der Helm perfekt?
  • Die vordere Kante des Helms muss kurz über den Augenbrauen liegen.
  • Die Rückseite darf nicht zu sehr in den Nacken rutschen.
  • Zwischen Kinnpolster und Kinn bleibt etwa ein Finger breit Platz.
  • Die Haut an deiner Stirn bewegt sich leicht mit, wenn der Helm richtig fest sitzt und du ihn bewegst.
Kann ich einen Nutcase als Skihelm benutzen?
  • Nutcase bietet spezielle Ohrenpolster für den Winter an.
  • Dann kann dein Helm auch sehr gut als Skihelm verwendet werden.
  • Allerdings gibt es auch eigene Serien für den Wintersport.

Fazit

Nutcase ist die ideale Marke für alle Radfahrer, die keinen normalen Helm tragen wollen. Die Modelle überzeugen mit einer robusten Außenschale und einem angenehmen Tragekomfort im Inneren. Mehrere Polster sind mitgeliefert, um den Helm ideal an deine Kopfform anzupassen. So bleiben keine Druckstellen zurück. Daneben bietet die Marke ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Produkte sind teilweise für unter 50 Euro zu bekommen und zeugen von einer langen Haltbarkeit. Selbst die Kinderhelme überzeugen mit ihrem bunten Design schon die kleinsten Radfahrer. Dank des Kinnpolsters und des Magnetverschlusses ist ein unangenehmes Einklemmen von Haut nicht mehr möglich. Entdecke auch die große Designpalette des Herstellers und fahre mit einer Wassermelone oder einer Billardkugel auf dem Kopf herum. Nicht zu vergessen ist der große Einsatzbereich. Ob Skater, Inliner oder auf dem Bike – hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben