Cookies

Cookie-Nutzung

Fahrradhelm mit Visier – vor allem für Brillenträger geeignet

Ein Fahrradhelm mit Visier Brillenträger haben auf dem Fahrrad bei sehr schnellen oder eisigen Fahrten ein Problem: die Zugluft. Die normale Brille ist nicht groß genug und Sportbrillen mit optischer Verglasung sind sehr teuer. Abhilfe schafft in diesem Fall der Fahrradhelm mit Visier. Meist lässt sich dieses bei Bedarf ausklappen, schützt vor Zugluft oder Sonneneinstrahlung. Im folgenden Ratgeber zeigen wir dir mehr über die Vorteile und die verschiedenen Designs.
fahrradhelm.net
  • mehr Schutz im Gesicht
  • Sonnenschutz
  • Windschutz
  • sportliches Design

Fahrradhelme mit Visier Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Vorteile, Größe, Kaufkriterien, Top 4

Mann mit Fahrradhelm mit VisierDiese besonderen Fahrradhelme sind hauptsächlich für schnelle Fahrten auf dem Rennrad konzipiert. Durch die sinnvolle Konstruktion und die vielen Vorteile kommen die Helme aber auch in anderen Bereichen zum Einsatz. Wichtig ist in erster Linie der Schutz des Kopfes bei einem Aufprall oder einem Sturz. Manche Modelle sind etwas tiefer in den Nacken gezogen oder bieten auch seitlich mehr Sicherheit an den Schläfen. Hier musst du selbst entscheiden, ob du ein wahres Leichtgewicht als Helm benötigst oder einen guten Rundumschutz. Bei einem Helm mit Visier ist außerdem die gute Sicht gefragt. Die Blende trägt zu einem besseren Gesichtsschutz bei und verhindert äußere Einflüsse beim Fahren, beispielsweise durch Insekten oder Regen. Gleichzeitig ist das Visier ein Sonnenschutz und ein Windschutz. Dir zieht also kein kalter Wind mehr in die Augen, der dich beim Fahren behindert oder deine Sicht einschränkt. Ein umfassendes Sichtfeld trägt viel zur Sicherheit beim Radfahren bei. Selbst Brillenträger können einen solchen Fahrradhelm nutzen. Wie genau die Modelle aufgebaut sind und wie das funktioniert, schauen wir uns in den folgenden Abschnitten genauer an.

Materialien und Konstruktion – harte Schale und Aerodynamik

Ein solcher Fahrradhelm besteht meist aus einer harten Kunststoffschale. Je nach Gewicht kommen auch Carbon oder Polycarbon zum Einsatz. Dadurch wird er vor allem im Rennsport etwas leichter. Wichtig sind eine aerodynamische Form und der Abbau der Aufprallkräfte. Das funktioniert mittels einer EPS Schale im Inneren. Das Material ist fest in die Schale aus Kunststoff eingeschäumt und sichert seinen Kopf bei einem Sturz. Teilweise setzen die Hersteller sogar auf unterschiedliche Materialien im Helm, dem sogenannten MIPS-System. Rotationskräfte bei einem seitlichen Aufprall werden hier viel besser abgefangen und die Gefahr einer Gehirnerschütterung gemindert.

Wichtig: Nach einem Sturz muss der Helm unbedingt getauscht werden. Oftmals sind die kleinen Risse mit bloßem Auge nicht zu erkennen, gefährden aber deine Sicherheit.

Vor allem die Helme für den Rennsport besitzen eine aerodynamische Form. Sie laufen hinten leicht spitz zu oder haben eine spezielle Abrisskante. Damit entstehen weniger Luftverwirbelungen hinter deinem Kopf und du fährst deutlich schneller im Luftstrom. Wie viel Sportlichkeit und Geschwindigkeit wirklich hinter dem aerodynamischen Design mancher Hersteller steckt, lässt sich oft nur in einem eigenen Test herausfinden.

Vorteile am Visier – noch mehr Sichtschutz

Das Visier unterstützt dich bei schnellen Fahrten und sorgt in erster Linie für einen guten Gesichtsschutz. Regen, Schnee und sogar Insekten im Sommer hält es effektiv ab und ermöglicht dir ein sicheres Fahren. Je nach Tönung bekommst du einen optimalen Sonnenschutz und brauchst keine Sonnenbrille mehr zusätzlich zu tragen. Bei manchen Helmen lässt es sich je nach Witterung umstecken. So gibt es ein Modell für Regenwetter und ein Modell mit Tönung für starke Sonneneinstrahlung. Achte also darauf, ob das Visier getauscht werden kann oder sich klappen lässt. Dadurch bekommst du noch mehr Flexibilität. Du entscheidest, ob du den Sichtschutz wirklich brauchst und nimmst ihn über zwei kleine Schrauben einfach wieder ab. Wichtig hierbei: die Schrauben müssen stabil genug sein und nicht nur aus einfachem Kunststoff bestehen. Wenn du dein Visier öfter bewegst oder wechselst, erscheinen einfache Schrauben nicht robust genug.

Auch Brillenträger profitieren von einem zusätzlichen Sichtschutz. Durch den Nasenausschnitt beschlägt das Glas nicht und dein Sichtfeld bleibt angenehm groß. Eine Brille hat unter den meisten Modellen problemlos Platz. Somit brauchst du dir keine Sportbrille mit großem Sichtfeld und Augenschutz anfertigen lassen, sondern entscheidest dich einfach für einen Helm mit Visier. Ebenso ein Vorteil: der Wind verfängt sich nicht im Helm und kann dich während der Fahrt nicht behindern.

Visier mit spezieller Tönung – grau, transparent oder orange

Drei Männer machen Downhill TourDie Tönung am Glas haben wir bereits erwähnt. Vielen Radsportlern stellt sich hier die Frage: welche Tönung ist überhaupt die richtige? Zunächst kommt es auf die Stärke der Tönung an. Meist wird diese Angabe in Prozent gemacht und beschreibt, wie sehr das Visier abdunkelt. Eine graue Tönung bis 85 Prozent ist ideal für starke Sonneneinstrahlung geeignet und kommt im Sommer als Ersatz für die Sonnenbrille zum Einsatz. Die Sichtverhältnisse können gut mit einer Sonnenbrille verglichen werden. Der Visierhelm bietet aber einen besseren Tragekomfort und ein breiteres Sichtfeld. Eine Tönung von etwa 40 Prozent kommt bei bunten Farben zum Einsatz. Hier kommt es auf dein persönliches Empfinden an. Manche Radfahrer wählen eine Tönung in Orange. Andere entscheiden sich eher für Grün oder Grau. Oder du wählst ein spiegelndes Modell.

Eine Besonderheit sind die automatischen Visiere. Das bedeutet: sie dunkeln sich je nach Lichteinstrahlung automatisch ab und passen sich an die Helligkeit an. Bei starker Sonneneinstrahlung werden sie dunkler und bei schlechten Lichtverhältnissen sind sie förmlich transparent. So musst du dich um deine Sicht nicht mehr kümmern und passt dich jeder Begebenheit beim Radfahren an.

Tipp: Das Visier muss sich leicht bewegen lassen und darf nicht vor den Augen stören. Auch deine Brille sollte nicht an das Glas anschlagen.

Die Passform – mehrere Einstellmöglichkeiten innen

Fast jeder Fahrradhelm lässt sich im Inneren noch zusätzlich an deine Kopfform anpassen. Meist ist ein Ring aus Kunststoff eingearbeitet, den du über ein Drehrad noch fester ziehst. Er darf nicht mehr wackeln oder sich vom Kopf drehen lassen. Dann sitzt er perfekt. Natürlich darf er auch nicht drücken oder unangenehm sitzen. Unter dem Kinn laufen die zwei Riemen zusammen, die mit einem Klick verschlossen werden. Auch hier setzen Hersteller auf unterschiedliche Verschlüsse. Die meisten lassen sich aber auch mit einer Hand bedienen und bringen dir ein Stück weit Flexibilität mit sich.

Die richtige Größe – für fast jeden Kopfumfang geeignet

Jetzt brauchst du nur noch die richtige Größe für deinen neuen Fahrradhelm. Dabei richtet sich die Größe immer nach deinem Kopfumfang. Miss zunächst mit einem Maßband den Umfang oder lege dir ein Stück Faden um den Kopf. Danach misst du es an einem Zollstock genau ab. Das Band muss an der Stirn entlang bis über den Hinterkopf gehen, bestenfalls an der breitesten Stelle. Nach diesem Umfang wählst du dann die Größe in der Tabelle aus:

HelmgrößeKopfumfang
S51 cm – 55 cm
M55 cm – 59 cm
L59 cm – 63 cm

Falls die Größen bei den Herstellern variieren, nimmst du immer die passende Größe zu deinem Kopfumfang. Manchmal gibt es auch Doppelgrößen, wie S/M oder L/XL. Alles kein Problem, wenn du genau deinen Kopfumfang kennst. Im Notfall entscheide dich immer für den etwas größeren Helm, falls dein Umfang genau zwischen zwei Größen liegt. Wichtig ist, dass er keine Druckstellen hinterlässt und der Sichtschutz auch zu deiner Brille passt, falls du eine trägst.

Sportliche Designs – von einfarbig bis bunt

Die Frage des Designs richtet sich nur nach dem persönlichen Geschmack. Während manche Hersteller eher auf klassische Farben und einfarbige Looks setzen, kannst du auch einen coolen oder urbanen Look in Black oder White wählen. Für Damen, Herren und Kinder sind unterschiedliche Designs im Angebot. Am besten passt sich das Visier genau ans Design an, sodass es auf den ersten Blick kaum auffällt. Auch farblich kann es auf die Farbe des Helms abgestimmt werden. Preislich gesehen liegen diese Fahrradhelme zwischen 40 € und 100 €.

Was der Unterschied zwischen den Arten ist, wird dir in diesem Video nochmal erklärt:

Die Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
  • schützt die Augen
  • Schutz vor Regen und Wind
  • robuste Außenhülle
  • kann mit Brille getragen werden
  • bessere Aerodynamik
  • coole Designs
  • viele verschiedene Größen
  • automatisch tönendes Visier
  • Sichtfeld kann beeinträchtigt sein
  • Passform muss mit Visier abgestimmt sein

Belüftung und Sicherheit – möglichst viele Luftkanäle

Mountainbiking mit Fahrradhelm mit VisierBist du sportlich mit dem Rad unterwegs, darf eine gute Belüftung nicht fehlen. Die meisten Modelle haben dafür an der Front einen Lufteinlass in Form von mehreren Löchern. Die Luft wird dann durch den Helm entlang nach hinten wieder heraus geleitet. Vor allem im Sommer bei sehr hohen Temperaturen kommen dir die Luftkanäle zugute. Wichtig ist, dass sie an der Front mit einem Netz geschützt sind, damit keine Fremdkörper in die Löcher eindringen können. Gerade Rennradhelme besitzen die Luftkanäle auch an der Seite des Helms. Sie sollten deine Aerodynamik nicht negativ beeinflussen, sondern noch verbessern. Achte auch darauf, dass die Innenpolster die Kanäle nicht beeinträchtigen.

TÜV und EU-Norm: diese Siegel braucht dein Helm

Beim Kauf gibt es verschiedene Sicherheitssiegel, die dein Helm aufweisen sollte. Dazu gehören in erster Linie das GS-Siegel sowie das CE-Siegel. Auch vom TÜV sind viele Modelle abgenommen und entsprechend gekennzeichnet. Ein wirklicher Falltest wird laut EU Norm EN 1078 durchgeführt. Hier bekommt ein Dummy den Helm auf und muss den Falltest überstehen. Allerdings sieht diese Norm keine Richtlinien für das Visier vor.

Die meisten Fahrradhelme besitzen eine Haltbarkeit von vier bis fünf Jahren. Danach geben die Materialien langsam nach und sollte ausgetauscht werden. Das Visier musst du vielleicht öfter wechseln, wenn es zerkratzt ist oder andere Spuren aufweist. Schließlich ist hier deine Sicht enorm beeinträchtigt.

Das Visier beim Mountainbike – als Sonnenblende zu verstehen

Ein Fahrradhelm mit Visier kommt auch beim MTB oder Downhill zum Einsatz. Hierbei handelt es sich aber nicht um einen Sichtschutz in Form einer Brille. Es ist eher als Sonnenblende zu verstehen und am oberen Bereich des Helms angebracht. Hier kannst du die Blende verstellen oder auch abnehmen. Ziel ist es, die Sonneneinstrahlung zu mindern und vor allem bei Waldfahrten für bessere Sichtverhältnisse zu sorgen. Dabei kann es durch das wechselnde Licht schnell zu Komplikationen kommen. Ebenso übernimmt die Blende eine Schutzfunktion für das Gesicht und wehrt beispielsweise herabhängende Äste besser ab.

Kaufkriterien für Fahrrad-Helme mit Visier – gute Sichtverhältnisse

Wir haben dir nun wichtige Merkmale und Kennzeichnungen der Fahrradhelme vorgestellt. In der folgenden Tabelle bekommst du nochmal einen genauen Überblick über die verschiedenen Kaufkriterien:

KriteriumHinweise
Passform
  • Darf nicht verrutschen
  • muss fest sitzen ohne zu drücken
  • Visier muss großes Sichtfeld bieten
  • darf die Brille nicht beeinträchtigen
  • aerodynamische Form
  • sehr guter Windfluss
Gewicht
  • meist sehr leicht
  • leichte Kunststoffe als Außenschale
  • 300 – 1000 Gramm, je nach Modell
Größe
  • Richtet sich nach Kopfumfang
  • S bis L
  • Herstellergrößen variieren, immer abgleichen
  • von 51 cm bis 63 cm Umfang
Sicherheit
  • wichtig: TÜV, GS-Siegel und CE-Siegel
  • EU-Norm 1078
  • optimaler Luftstrom
  • selbst abdunkelndes Visier
  • Sichtschutz wechselbar
  • Polster im Inneren
Verschluss
  • Kinnriemen leicht verschließbar
  • Verschluss mit einer Hand zu öffnen
  • Einstellmöglichkeiten innen per Drehrad

Die wichtigsten Hersteller – UVEX, Casco und Abus

Und welche Marke darf es nun sein? Die meisten Hersteller haben auch mindestens ein Modell mit Visier im Angebot. Hier kommt es auf deine persönlichen Ansprüche an. Wir haben dir die wichtigsten Hersteller und ihre Besonderheiten einmal zusammengestellt:

HerstellerBesonderheiten
UVEX Logo
  • für fast jede Kopfform
  • innovatives Gurtsystem
  • leicht verstellbares Visier
  • stylische Looks
  • mehrstufiger Verschluss
  • Visier reagiert auf Lichtsituation
  • einfache Handhabung
Casco Logo
  • sehr großes Blickfeld
  • Visier mit Klappmechanismus
  • Reflektoren für Sicherheit bei Dämmerung
  • leichte Materialien
  • geringes Gewicht
  • Öffnungen für besseren Luftstrom
  • gutes Einstellungssystem
  • Testsieger bei Stiftung Warentest
Abus Logo
  • Verstellrad am Hinterkopf
  • viele Belüftungsöffnungen
  • Fidlock als Magnetverschluss
  • sehr großes Visier
  • leichte Tönung möglich
  • mit LED-Rücklicht
  • viele urban Designs wählbar

Ist hier noch kein passender Helm für dich dabei gewesen? Dann entscheide dich beispielsweise zwischen diesen Marken, die ihr Sortiment ständig erweitern und immer wieder mit neuen Looks überzeugen:

Die vier beliebtesten Fahrradhelme mit Visier – für den Durchblick

Ventura Downhill Helmet

( Rezensionen)
Ventura Downhill Helmet

Besonderheiten

  • Farbe: matt Schwarz
  • Hardshell-Oberschale
  • 17 Belüftungsöffnungen
  • integrierter Kinnschutz
  • abnehmbares Visier
Der Venutra Downhill Helmet ist vor allem für Freerider und Mountainbike-Fahrer geeignet. Er besitzt einen festen Kinnschutz und ist als Integralhelm aufgebaut. Das heißt: er legt sich bis an den Hinterkopf und schützt auch die Schläfen sehr gut. Die Blende ist an der Oberkante befestigt und kann bei Bedarf abgeschraubt werden. Sie ist weniger als Sichtschutz für die Augen gedacht. Aber die Sonnenblende hilft viel, wenn du beispielsweise im Wald bei wechselndem Licht unterwegs bist. Außerdem wehrt sie Äste sehr gut ab. Zur besseren Anpassung kommt der Fahrradhelm mit drei verschieden dicken Polster-Sets. Du wählst selbst, welches Set besser zu deiner Kopfform passt. Kunden loben die einfache Handhabung und die ausreichende Belüftung.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Casco Speedario RS

( Rezensionen)
Casco Speedario RS

Besonderheiten

  • sehr gute Aerodynamik
  • kontaktloser Sitz
  • einhändiges Öffnen des Verschlusses
  • mit durchsichtigem Visier
  • robuste Außenkonstruktion
Der Speedario RS von Casco ist eher als Rennradhelm gedacht und bringt viel in Sachen Aerodynamik mit sich. Die Abrisskanten am Heck machen dich auch bei starkem Luftstrom noch schneller, je nach Kopfposition. Außerdem gibt es ein transparentes Visier an der Front mit großzügigem Nasenausschnitt. Selbst mit herkömmlichen Brillen lässt sich der Fahrradhelm problemlos tragen und das Visier beschlägt nicht. Es schützt sich bei Regen, Schnee und Wind. Mit diesem Modell setzt du auf einen kontaktlosen Sitz für eine noch bessere Passform. Außerdem wird dein Kopf ständig mit kühlem Fahrtwind umströmt, was vor allem im Sommer sehr angenehm ist. Kunden sind von der kompakten Bauweise begeistert und vom einhändigen Öffnen des Verschlusses.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

ABUS In-Vizz Fahrradhelm

(53 Rezensionen)
ABUS In-Vizz Fahrradhelm

Besonderheiten

  • Gewicht: 400 Gramm
  • für Brillenträger geeignet
  • integriertes Visier
  • 11 Belüftungskanäle
  • herausnehmbare Polster
Der ABUS In-Vizz Fahrradhelm ist nach dem In-Mold-Verfahren hergestellt. Innen- und Außenschale sind also gut miteinander verschweißt. Das integrierte Visier lässt sich mit einer Handbewegung sicher und einfach im Helm versenken. Du ziehst es also nur heraus, wenn du es brauchst. Eine normale Brille hat ausreichend Platz unter dem Sichtschutz, sodass der Fahrradhelm auch für Brillenträger geeignet ist. Genau in diesem Bereich wird er sehr von den Kunden gelobt und es gibt keine tränenden Augen mehr während der Fahrt. Das Glas besteht aus schlagfestem Polycarbonat und hat einen umfassenden UV-Schutz. Das Drehradsystem im Inneren passt den Fahrradhelm außerdem an deine Kopfform an und sorgt für einen hohen Tragekomfort.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Uvex City V Fahrradhelm

( Rezensionen)
Uvex City V Fahrradhelm

Besonderheiten

  • Farbe: matt Black
  • herausnehmbares Polster
  • für Brillenträger geeignet
  • klappbares Visier
  • robuste Bauweise
Der Uvex City V Fahrradhelm ist sehr gut für Brillenträger geeignet. Das Visier an der Front hält Schnee und Regen sehr gut ab. Außerdem besitzt es eine leichte Tönung gegen direkte Sonneneinstrahlung. Der große Nasenausschnitt sorgt für mehr Tragekomfort und verhindert, dass das Glas während der Fahrt beschlägt. Außerdem bietet dir UVEX mit diesem Modell ein herausnehmbares Futter zum Waschen. Allerdings ist der Fahrradhelm recht schwer und nicht für sehr lange Fahrten geeignet. Der Tragekomfort ist auch nicht für alle Kopfformen angenehm. Dafür greifen aber viele Downhill- oder MTB-Fahrer auf den Helm zurück, da er ein besonderes und cooles Design mit sich bringt.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Kundenmeinung und Tipps: auf den Visiermechanismus achten

Frau trägt Fahrradhelm mit VisierAchte beim Kauf des neuen Helms nicht nur auf die Passform des Visiers. Natürlich musst du mit deiner Brille genug Platz haben und auch Radfahrer ohne Brille benötigen ein ausreichendes Sichtfeld. Daneben spielt aber auch der Mechanismus hinter dem Sichtschutz eine wichtige Rolle. Kunden empfehlen, ihn genau zu prüfen. Wie schnell ist das Visier ausgetauscht und kann es auch während der Fahrt verändert werden? Meist genügt eine einfache Handbewegung nach oben und du justierst den Sichtschutz neu. Bei Rennradhelmen darf es jedoch an der Aerodynamik nichts verändern, wenn es nach oben geschoben wird. Außerdem kommt nicht jeder Nutzer mit jeder Farbe klar. Wirf immer ein Blick durch das Glas und schau dir die Umwelt genau an, bevor du dich entscheidest.

Ebenso wichtige Punkte sind Komfort und Sicherheit. Den meisten Kunden sind nicht nur einfache Polster wichtig. Bestenfalls lassen sich die Polster schnell entnehmen und in der Maschine waschen. Bei sehr langen oder schweißtreibenden Fahrten müssen sie Feuchtigkeit aufnehmen können. Außerdem muss stets ein guter Luftstrom gewährleistet sein. Weder Sichtschutz noch Polster dürfen ihn verringern. Auch ein aufgeklapptes Visier darf nicht stören bei der Belüftung des Helms.

Einziger Nachteil der Modelle: sie sind etwas teurer als normale Fahrradhelme. Dafür bringen sie einen enormen Komfort vor allem für Brillenträger mit sich.

Wie genau der Austausch eines Visiers am Helm funktioniert, siehst du in diesem Video:

Fazit

Ein guter Fahrradhelm mit Visier ist als Sonnenschutz nutzbar und vor allem für Brillenträger geeignet. Das Visier ist am Helm verbunden und kann nach oben geklappt oder hinein geschoben werden, je nach System. Manche Oberflächen dunkeln sich sogar automatisch ab, wenn zu viel Licht darauf fällt. So sparst du dir die Sonnenbrille bei der nächsten Fahrt. Auch in der Mountainbike-Szene sind Helme mit Visier wichtig. Hier sitzt es aber nur als Lichtschutz an der Oberkante und wird nicht direkt vor den Augen getragen. Entscheide selbst, ob du das Visier abnehmen kannst oder es dauerhaft am Helm fixiert lässt. Außerdem gibt es unterschiedliche Tönungen und Farben, die nicht nur Einfluss auf das Design, sondern auch auf das Sichtfeld nehmen. Wähle zwischen sportlichen Looks und aerodynamischen Designs und verbessere deine Sicht auf dem Bike bei nahezu jeder Witterung.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben