Cookies

Cookie-Nutzung

Design Fahrradhelm – für einen stilvollen Look

Design Fahrradhelm Dein Fahrradhelm soll nicht nur sicher, sondern auch praktisch sein? Dann achte beim Kauf doch etwas mehr auf Design. So schützt dich der Helm bei einem Aufprall oder Sturz mit dem Bike und du siehst gleichzeitig immer gut aus, passend zu deinem Look. Ob elegante Schiebermütze oder Holzoptik – hinter jedem Modell steckt ein wahrer Design Fahrradhelm. In unserem Ratgeber zeigen wir dir mehr über die besonderen Produkte und ihre Vorteile.
fahrradhelm.net
  • stilvolle Looks
  • außergewöhnlicher Style
  • optimale Passform
  • immer gut geschützt

Design Fahrradhelme Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Größe, Prüfsiegel, Hersteller, Top 4

Radtour mit Design FahrradhelmBei vielen Erwachsenen konnte sich das Radfahren mit Fahrradhelm noch nicht durchsetzen. Kein Wunder: es gibt keine Helmpflicht in Deutschland. Was aber im Sport längst für mehr Sicherheit auf dem Fahrrad sorgt, gilt auch beim Fahren mit dem Bike in der City. Wer lieber stylisch und sicher in die Radsaison starten will, sollte sich für einen Designerfahrradhelm entscheiden. Die Produkte zeugen von trendigen Farben, besonderen Mustern und außergewöhnlichen Materialien. Der eigene Geschmack steht hier natürlich mit an oberster Stelle. Doch auch die Größe und die Passform müssen stimmen. So sollte er natürlich an deine Kopfform angepasst sein. In den folgenden Abschnitten wollen wir mehr auf den Aufbau der Fahrradhelme, die verschiedenen Größen und auch die beliebtesten Looks eingehen.

Die Form des Helms – Halbschale oder sportlich

Besonders beliebt für Design Fahrradhelme sind Halbschalen für die Unterkonstruktion. Sie sind als klassische Sport-Bike-Helme bekannt und bestehen aus einem festen Kunststoff oder Carbon. Im Inneren ist eine Schale aus Hartschaum fest verschweißt. Dadurch sind die Produkte deutlich leichter und wesentlich stabiler als punktuell verklebte Varianten. Zusätzliche Polster sorgen für mehr Tragekomfort, sodass du den Helm selbst auf längeren Strecken kaum spürst. Bei einem Sturz nimmt er die Energie auf und leitet sie vom Kopf weg, um Verletzungen zu vermeiden. Die Integralhelme oder Halbschalen sind im Hinterkopfbereich weiter nach unten gezogen und bieten zusätzlichen Schutz an den Schläfen. Vor allem BMX-Fahrer und Skater sind mit diesem Aufbau vertraut.

Wer den sportlichen Look auf dem Bike aber nicht mag, kann sich auch für dezente Fahrradhelme in dieser Form entscheiden. Daneben gibt es sehr dynamische Designs für Radsportler. Sie laufen am Hinterkopf spitzer zusammen und dienen der besseren Aerodynamik. Somit erreichst du höhere Geschwindigkeiten auf dem Rad und siehst dennoch gut aus. Downhill-Fahrer oder Sportler auf dem Mountainbike entscheiden sich gern für einen Fullface-Helm. Auch hier sind coole Designs mit Irokesen oder im Graffiti-Stil möglich.

Die richtige Größe und Passform – Kopfumfang messen

Natürlich darfst du nicht nur auf das Aussehen achten. Auch die richtige Passform und Größe des Fahrradhelms müssen zu deiner Kopfform passen. Ist er zu groß, bietet er keinen ausreichenden Schutz und rutscht seitlich weg. Ist er zu klein, hinterlässt er Druckstellen und mindert den Tragekomfort. Wahre Sicherheit bietet der Designfahrradhelm auch nur, wenn er richtig gut sitzt. Wähle also einen Modell in deiner Größe und für deine Kopfform. Die Größe bestimmst du immer anhand des Umfangs. Miss deinen Kopfumfang mit einem Maßband und lege es dabei vom Hinterkopf bis über die Stirn. Das Ergebnis vergleichst du dann mit dieser Tabelle:

HelmgrößeKopfumfang
XS53 cm – 54 cm
S55 cm – 56 cm
M57 cm – 58 cm
L59 cm – 60 cm
XL61 cm – 62 cm
XXL63 cm – 64 cm

Für den optimalen Sitz sorgen die Einstellungsmöglichkeiten im Inneren. Ein Ring aus weichem Kunststoff umgibt deinen Kopf und über ein Drehrad an der Rückseite ziehst du diesen Ring immer fest. Der Helm sollte nun nicht mehr wackeln oder verrutschen. Danach stellst du den Kinnriemen richtig ein. Dachte auch beim Design Fahrradhelm, dass die Riemen rechts und links am Ohr vorbeigehen und darunter zusammenlaufen. Nun wählst du die optimale Länge, sodass noch etwa ein Finger zwischen Riemen und Kinn Platz ist. Viele Hersteller legen den Verschluss etwas seitlich, um einen besseren Tragekomfort zu gewährleisten. Prüfe selbst, wie gut sich der Mechanismus öffnen lässt. Bei manchen Helmen gibt es nur noch einen Magnetverschluss.

Wahre Designerstücke – Fahrradhelm als Mütze oder Hut

Für viele Radfahrer spielt es eine Rolle, dass der Helm nicht direkt als solcher erkannt werden kann. Die Hersteller haben deshalb den Trend erkannt und präsentieren Modelle in der Form einer Mütze oder eines Hutes. Passend zu deinem Look wird man also auf den ersten Blick kaum sehen können, dass es sich um einen Fahrradhelm handelt. Während sich die Herren gern für eine Art Schiebermütze oder den Retro-Look entscheiden, sind die Frauen von Strohhüten als Fahrradhelm begeistert. Die Firma ABUS stellt Artikel in dieser Variante her. Unter der Gestaltung befindet sich immer eine sichere Halbschale mit Belüftungsöffnungen und einem Einstellungssystem.

Allerdings haben diese Produkte auch ihre Nachteile. So ist bei manchen Fahrradhelmen die Belüftung nicht immer optimal gewährleistet und du beginnst schnell zu schwitzen. Sind Stoffe oder Textilien als Oberschale verwendet, saugen sich diese bei Regenwetter schnell voll. Manche Modelle sind also nicht für schlechtes Wetter gedacht.

Ein breiter Rand bei einem Hut oder ein spezielles Visier können das Sichtfeld einschränken. Auch hier solltest du ihn aufsetzen und stets die Rundumsicht prüfen.

Manche Hüte sind universell für jeden Fahrradhelm geeignet, wie du in diesem Video sehen kannst:

Weitere Styles – für jeden Geschmack etwas dabei

Ein wahrer Designfahrradhelm passt sich optisch deinem Look und Kleidungsstil an. Außergewöhnliche Muster und Farben sind hier gern gesehen, um einfach Aufsehen zu erregen. Wie wäre es mit einem 3D-Look oder mit Neon Farben? Manche Radfahrer haben es aber lieber matt oder mit einer strukturierten Oberfläche. Besonders witzig sehen Helme als Melone, mit Strickmuster oder in Holzoptik aus. So ist auch auf den ersten Blick nicht zu erkennen, dass es sich um einen Fahrradhelm handelt. Für viele Radfahrer spielt es eine große Rolle, dass sie keinen klassischen Helm tragen, sondern einen einzigartigen Look auf den Kopf, der nicht sofort als Fahrradhelm zu enttarnen ist.

Ein Modell für Minimalisten ist der Hövding. Er wird wie ein Kragen um den Hals getragen und öffnet sich als Airbag, sobald ein Sturz registriert wird. Die weichen Luftkammern rings um deinen Kopf schützen deutlich besser als andere Fahrradhelme. Selbst hier gibt es mittlerweile unterschiedliche Muster und Designs, die sich an deine Kleidung anpassen lassen. Ebenso ein Vorteil: die Frisur spielt weniger eine Rolle und du hast keine platt angedrückten Haare mehr.

Auch beliebt: die faltbaren Fahrradhelme. Closca oder auch Carrera bieten Modelle, die sich mit wenigen Handgriffen einfach falten lassen und dennoch mit ihrer Stabilität überzeugen. Die Marke Closca setzt beim Aufbau zum Beispiel auf mobile Ringe, die sich ineinander schieben lassen. So kannst du den Helm auch unterwegs gut transportieren. Wie das Ganze funktioniert, siehst du in diesem Video:

Designer Kinderhelme – stilvolle Looks für die Kleinsten

Selbst Kinder haben ihren eigenen Style und wählen den Fahrradhelm gern selbst aus. Das steigert die Akzeptanz, einen Helm beim Radfahren tragen zu müssen. Hier dürfen es gern bunte Farben und schöne Muster sein. Bei den Mädchen sind große Punkte beliebt, bei den Jungen eher Farbkleckse oder Graffiti-Optik. Oder du entscheidest dich für einen Helm als Dino- oder Monsterkopf mit grimmigen Augen und scharfen Zähnen. Auch hier ist die Gestaltung auf den ersten Blick nicht als Fahrradhelm erkennbar. Wirklich stilvoll wird es mit Schiebermützen oder Halbschalenhelmen mit Visier, die einem klassischen Reiterhelm sehr ähneln.

Die Vor- und Nachteile bei Design Fahrradhelmen

VorteileNachteile
  • Retro-Styles
  • trendige Farben
  • Helme im Mützendesign
  • Modelle für Damen und Herren
  • Sicherheit trotzdem geboten
  • auch sportliche Looks
  • Tragekomfort gegeben
  • Gestaltung gefällt nicht jedem
  • kann schnell aus der Mode kommen
  • darf Belüftung nicht beeinträchtigen

Sicherheit am Designer-Fahrradhelm – Belüftung und Sichtbarkeit

Trotz des modernen Designs darf die eigentliche Schutzfunktion des Fahrradhelms nicht zu kurz kommen. Schließlich willst du keine Kopfverletzungen riskieren. Die Hersteller sind in ihrer Gestaltung noch recht frei. Dennoch gibt es wichtige Sicherheitsstandards, an die sich jeder halten muss. Achte beim Kauf deshalb auf die Prüfsiegel. Meistens ist auch ein Produktionsdatum eingetragen, nach dem du dich richten kannst. Spätestens nach 5 Jahren Lebensdauer solltest du deinen Helm aussortieren, wenn er nicht vorher schon einen Sturz miterlebt hat. Die Materialien werden spröde und lassen nach. Sie bieten deshalb nicht mehr ausreichend Schutz.

Wichtig: Auch ein Designfahrradhelm muss nach jedem Sturz ausgewechselt werden. Selbst kleinste Risse entstehen bei einem Aufprall und mindern die Schutzfunktion für den nächsten Sturz.

TÜV, GS und EU-Norm: achte auf Prüfsiegel

Mann mit Design FahrradhelmSobald ein Fahrradhelm in der EU verkauft wird, muss er bestimmten Anforderungen entsprechen. Die Sicherheit des Trägers steht hier natürlich an erster Stelle. Der TÜV prüft die Kriterien und gibt dann sein Siegel ab. Auch auf das GS-Siegel und das CE-Siegel solltest du bei der Auswahl achten. Viele bekannte Hersteller lassen ihre Modelle außerdem nach der DIN EN 1078 prüfen. Das heißt: der Helm wurde einem Dummy aufgesetzt und in einem Falltest genauer unter die Lupe genommen.

Luftlöcher und Reflektoren – für einen kühlen Kopf

Gerade im Sommer kann es unter einem Fahrradhelm schnell sehr heiß werden. Jedes Modell braucht deshalb ausreichend Belüftungslöcher in der Schale, damit der Luftstrom während der Fahrt zirkulieren kann. Viele Designerstücke sind aber mit einem Stoff überzogen. Es muss sich um einen recht durchlässigen Stoff handeln, damit die Belüftung im Helm nicht beeinträchtigt wird. Ein Vorteil aber: durch den Stoff gelangen keine Fremdkörper oder Insekten in den Helm. Außerdem dienen reflektierende Elemente für mehr Sichtbarkeit im Dunkeln. Kinnriemen, Logos oder kleinste Streifen leuchten bei Dunkelheit, sodass du von den Autofahrern und anderen Verkehrsteilnehmern schneller wahrgenommen wirst. Doch Vorsicht: manchmal muss diese Form der Sicherheit dem Aussehen weichen und wird etwas vernachlässigt.

Kaufkriterien für diese Fahrradhelme – stylische Optik

Du kennst nun die wichtigsten Kriterien für einen Fahrradhelm und weißt, worauf du beim Kauf besonders achten musst. Für eine bessere Übersicht aller Punkte haben wir dir nochmals diese Tabelle zusammengestellt:

KriteriumHinweise
Passform
  • muss schön fest sitzen
  • darf nicht zu eng sein
  • Passform wichtiger als Look
  • achte auf hohen Tragekomfort
  • Einstellungsmechanismus am Hinterkopf
  • optimale Länge am Kinnriemen
  • weiche Polsterung
Größe
  • Für Kopfumfang von 53 – 64 cm
  • Angaben XS bis XXL
  • lieber vorher Herstellergrößen vergleichen
Optik
  • Unsichtbare Styles
  • Modelle als Mützen oder Hüte
  • ausgefallene Muster und Farben
  • Hövding als Airbag-Fahrradhelm
  • matte und textile Oberflächen
  • runde oder dynamische Formen
  • kindgerechte Designs
Verschluss
  • Klick- oder Magnetverschluss
  • sitzt meist seitlich
  • auch mit Handschuhen leicht zu öffnen

Die wichtigsten Hersteller – Closca, Red Bull und Porsche

HerstellerBesonderheiten
Closca Logo
  • Fahrradhelme mit Mützenrand
  • lassen sich zusammenschieben
  • spezielle Technologie
  • gute Belüftung
  • Gurte individuell anpassbar
  • auch für Kinder geeignet
  • Sonnenblende und Futter abnehmbar
  • besitzen alle zertifizierten Sicherheitsstandards
Red Bull Logo
  • sportliche Looks
  • Sponsoring bei RedBull
  • für Mountainbike oder Downhill
  • Helme mit Kinnschutz
  • Visier abnehmbar
  • großes Sichtfeld
  • angenehme Passform
  • Gestaltung in den Firmen-Farben
Carrera Logo
  • faltbare Fahrradhelme
  • ausreichend Belüftung
  • viele moderne Farben
  • für Damen und Herren geeignet
  • Form eines Halbschalen Helms
  • bequemer Kinnriemen

Wähle einen dieser Hersteller oder schau dir das Sortiment der anderen bekannten Marken an. Dabei kommen jährlich neue Kollektionen und Ideen auf den Markt, die vielleicht genau deinen Ansprüchen gerecht werden.

Vier Designer Fahrradhelme – Style für den Alltag

Gen 3 Nutcase Helm

( Rezensionen)
Gen 3 Nutcase Helm

Besonderheiten

  • einfache Bedienung
  • robuste Schale
  • außergewöhnlicher Look
  • ausreichend Luftlöcher
  • mit Polster-Sets
Die Marke Nutcase ist bekannt für ausgefallene Designs und die hohe Qualität. Bei dem Gen-3-Modell handelt es sich um einen Halbschalenhelm, der im Hinterkopfbereich etwas tiefer gezogen ist und auch an den Schläfen umfassenden Schutz bietet. Zwei große Luftlöcher an der Front sorgen für einen ausreichenden Luftstrom und lassen dich einen kühlen Kopf bewahren im Sommer. Das Aussehen ähnelt bei diesem Modell der Farbe und Form einer Melone. Von weiten ist also nicht auf den ersten Blick ersichtlich, ob es sich wirklich um einen gängigen Fahrradhelm handelt. Nutcase achtet außerdem darauf, dass viele reflektierende Elemente mit verbaut werden wie beispielsweise die Gurte, das Verstellsystem hinten oder auch das Logo vorn. Kunden sind durchweg begeistert von dem Modell und der Verschluss ist gut einhändig zu bedienen.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Abus Cyclonaut Fahrradhelm

( Rezensionen)
Abus Cyclonaut Fahrradhelm

Besonderheiten

  • Helm als Schiebermütze
  • 20er Jahre Look
  • gutes Verstellsystem
  • In-Mold-Technologie
  • alltagstauglich
Dein stylischer Look soll durch einen Fahrradhelm nicht zerstört werden? Dann ist der Cyclonaut-Fahrradhelm von Abus vielleicht genau das richtige Modell für dich. Er besticht mit einer einzigartigen Form, die durch die Mode der 20er Jahre inspiriert wurde. Auf den ersten Blick sieht es also aus, als würdest du eine Schiebermütze tragen. Unter dem Stoff befindet sich aber ein hochwertiger Helm nach In-Mold-Technologie. Das bedeutet: die harte Außenschale ist fest mit dem Hartschaum im Inneren verschweißt. Sowohl Erwachsene als auch Jugendliche können das Modell im Alltag und in der Stadt tragen. Ein Verstellsystem über ein Drehrad am Hinterkopf passt das Modell besser an deine Kopfform an. Hinsichtlich der Bedienbarkeit sind die Kunden geteilter Meinung. So ist der Verschluss beispielsweise etwas schwer zu schließen und auch die Haltbarkeit lässt zu wünschen übrig. Vom Aussehen her überzeugt der Helm aber in ganzer Linie.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Meggy Reptile Helm von KED

( Rezensionen)
Meggy Reptile Helm von KED

Besonderheiten

  • Kinderhelm
  • leichtes Gewicht
  • witzige Gestaltung
  • Belüftungsöffnungen
  • einfacher Verschluss
Natürlich dürfen sich auch Kinder über ein modernes Aussehen an ihrem Fahrradhelm freuen. KED bietet mit dem Modell Meggy Reptile einen grünen formschönen Helm mit einem Krokodil an der Seite. Das Highlight sind die glänzenden und matten Effekte. Außerdem bekommst du ausreichend Belüftungsöffungen an der Front und an der Rückseite. So wird ein kühler Luftstrom im Inneren des Helms generiert. An der Front sind die Öffnungen mit einem Sicherheitsnetz versehen. Über ein Drehrad am Hinterkopf ist der Helm schnell an die Kopfform angepasst und sitzt sicher. Außerdem bietet der Hersteller KED eine einfache Handhabung und Ergonomie. So können selbst Kinder ihren Helm selbst auf- und absetzen. Kunden loben: Mit reflektierenden Elementen werden die Kinder auch im Dunkeln gut von Autofahrern erkannt.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Closca faltbarer Fahrradhelm

( Rezensionen)
Closca faltbarer Fahrradhelm

Besonderheiten

  • verschiebbare Ringe
  • platzsparender Transport
  • Schwarz oder Weiß
  • coole Optik
  • drei Größen wählbar
Der Closca-Fahrradhelm folgt einem ganz besonderen Stil. Er sieht nicht nur gut aus, sondern ist vor allem im Alltag sehr praktisch. So kann er sich durch seine drei mobilen Ringe einfach zusammenschieben lassen. Dadurch ist er nur noch halb so groß und kann problemlos in einer Tasche transportiert werden. Aber auch modebewusste Radfahrer spricht dieser Helm an. Zur Grundausstattung gehört nämlich ein Visier, das sich in unterschiedlichen Farben wählen lässt. Das Visier Nordic ähnelt einem Stirnband und wärmt im Winter zusätzlich. Der Closca Fuga wurde mit dem Red Dot Design Award und dem Eurobike Award ausgezeichnet. Wähle zwischen drei verschiedenen Größen und nutze die komfortable Anpassung im Inneren des Helms.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Kundenmeinung und Tipps: Design ist nicht alles

Frau mit Design FahrradhelmMit einem außergewöhnlichen und stylischen Fahrradhelm zieht man alle Blicke auf sich. Manchen Radfahrern gefällt es auch, wenn der Helm als solches nicht zu erkennen ist. Die Grundregel besagt jedoch: die Gestaltung ist nicht alles. In erster Linie musst du dich für einen Helm entscheiden, der zu deiner Kopfform passt und die richtige Größe hat. Das Aussehen steht erst an zweiter Stelle. Zum Glück gibt es aber viele Unternehmen, die sich der Wünsche der Kunden annehmen und Fahrradhelme entwerfen, die stylisch sind und wahre Designerstücke darstellen. Beachte bei der Passform und beim Aussehen folgende Punkte:

  • Der Helm muss zu deiner Kopfform und zu deinem Look passen. Deshalb sollte das Modell immer 15 Minuten zur Probe getragen werden.
  • Achte auf die Handhabung und das Verstellsystem im Inneren. Wie einfach ist der Helm auf- und wieder abgesetzt?
  • In erster Linie dürfen Schutzfunktion und Belüftung durch das Aussehen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Im Hinblick auf den Preis bewegen sich wahre Designermodelle über 100 Euro. Doch auch günstiger bekommst du einen Helm, der optisch gut aussieht und alle Sicherheitsbestimmungen umsetzt. Kinderhelme sind noch etwas günstiger. Damit die Akzeptanz deutlich höher ist, sollten sich die Kleinen den Helm selbst aussuchen können.

Ein Wort noch zum Thema Reinigung und Pflege. Viele Designer und Hersteller setzen auf Stoffelemente am Helm. Diese müssen abnehmbar und waschbar sein. Außerdem dürfen Textilien den Luftstrom im Fahrradhelm nicht beeinflussen. Daneben sollten die Polster im Inneren abnehmbar und in der Maschine waschbar sein. Designerstücke und Funktionalität schließen sich also nicht aus.

Fazit

Ein Fahrradhelm kann also auch stylisch aussehen und zu deinem Outfit passen. Du musst dich nur für das richtige Modell entscheiden. Wichtig dabei ist, dass die Größe und die Passform immer noch an erster Stelle stehen. Nur ein perfekt sitzender Helm kann dir die gewünschte Sicherheit bei einem Sturz oder Aufprall bieten. Allerdings gibt es im Hinblick auf die Gestaltung wahre Meisterstücke. Trag zum Beispiel einen Helm, der einer Schiebermütze gleicht oder ein stylisches Visier besitzt. Oder du entscheidest dich für einen Melonen-Fahrradhelm oder eine täuschend echte Holzoptik. Es gibt viele Varianten, die nicht nur gut aussehen, sondern im Straßenverkehr auch richtig auffallen. Doch Vorsicht: nicht jeder Fahrradhelm mit Stoffelementen eignet sich auch für Regentage. Achte auf den aktuellen Trend und wähle das Modell, das am besten zu dir passt. Kreiere deinen eigenen Look auf dem Fahrrad.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben